Sie sind hier: Startseite » Lübeck-Travemünde

Ostseeheilbad Travemünde "Lübecks schöne Tochter

Travemünde wurde im Jahr 1187 gegründet. 1226 hatte sich die Stadt Lübeck die Rechte an Travemünde zusichern lassen. Damals kam auch der Priwall zu Travemünde. 1802 bekam Travemünde bereits den Titel „Seebad“, aber erst 1913 wurde die Stadt Travemünde nach Lübeck eingemeindet.

Fischereihafen

In Travemünde angekommen, steuern wir als erstes die Vorderreihe an und gehen auf die Autofähre zu. Dann halten wir uns rechts die Trave entlang, zum alten Fischereihafen. Hier finden Sie kleine Restaurants, die den Fisch in allen Variationen anbieten.

Aber auch in der Vorderreihe, die wir jetzt ansteuern, finden Sie viele Restaurants, aber vor allem kleine liebevoll geführte Geschäfte, die zum Schoppen einladen.

Vorderreihe  

Unser Bummel führt uns weiter an der Travepromenade, mit etwas Glück hat auch gerade ein Kreuzfahrtschiff am Terminal festgemacht, entlang bis zur Nordermole. Von hier können Sie mit der Fußgängerfähre zum Priwall und zur Passat überfahren und an den Dünen zum Priwallstrand verweilen, oder die Promenade bis zum „Brodtner Steilufer“ weiter bummeln.

Auch der feine Travemünder Sandstrand, von dem Sie die aus- und einlaufenden Schiffe beobachten können, lädt zum Verweilen, in einem der Strandkörbe, ein. Wer einen Blick von oben auf Travemünde, den Priwall und auf die Passat werfen möchte, besteigt die 8 Etagen des Alten Leuchtturms für einen Rundblick. Selbst bei stürmischen Wetter, wenn die Wellen Kapriolen schlagen, ist Travemünde einen Besuch wert. Die richtige Einstellung und Kleidung vorausgesetzt.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen Inhalte wie Videos, Google Maps und weitere Informationen anzubieten und die Qualität der kostenfreien Inhalte zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und der Cookie-Erklärung. Mehr erfahren