Das Lübecker Rathaus

Rund um das Rathaus und dem Marktplatz

Das Rathaus und der Marktplatz bilden den Mittelpunkt der Altstadt. Im Jahr 1230, nach der Verleihung der Reichsfreiheit, begann man mit dem Bau des Rathauses, aber erst 1308 erfolgte die Fertigstellung. Im Laufe der Jahre wurde es immer wieder verändert, was die unterschiedlichen Baustile erklärt. Heute gilt es als eines der ältesten und schönsten Rathäuser Deutschlands. Sehenswert ist die große Schauwand, von der Breitenstraße aus gesehen, mit dem kleinen schmucken Renaissance- Balkon und der historischen Treppe.

Aber auch der Blick vom Markt auf das Rathaus, ist, mit der in weiß gehaltenen Schildwand, sehenswert. Der Haupteingang befindet sich in der „Breite Straße“, von hier sind es nur 50 Meter bis zur Marienkirche, dem Gründerviertel (siehe rund um St. Marien) und 500 Meter, vorbei am Kanzleigebäude, welches an das Rathaus anschließt, zur Jakobikirche. Zur andern Seite, über die „Holstenstraße“, ist man nach 200 Meter an der Petrikirche und über die „Sandstraße“ Richtung „Klingenberg“, nach 500 Meter am Dom.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren